So heizt du dir ein. Wärmendes für Wintertage

Wer mich kennt, weiß schnell, gesund und richtig gut schmecken muss es.

Hier ein Kürbisrezept, das den Brückenschlag zwischen Asien und Österreich meistert, uns Sonne ins Herz zaubert und von innen wohlig wärmt.

Du brauchst:

1 Kürbis, hier ein Butternusskürbis (mittlerer Größe)
4 Schalotten
Bio-Kokosmilch 1/8 l
1 Gemüsebrühe instant oder (1/3 l Gemüsebrühe selbst gemacht)
2 Lorbeerblätter
1 Esslöffel Kurkuma

ingwer-churkuma
Ingwer & Kurkuma

1 cm Ingwer
Kokosöl zum Anbraten
Paprikapulver
Petersilie
Kürbiskerne

Kürbiskernöl
Apfelessig

und eh klar umso bio umso besser…
Zuerst die Schalotten klein würfelig schneiden und den Kürbis schälen. (Geht mit einem Sparschäler überraschen gut, schnell und leicht).

Etwas Kokosöl erhitzen (Kokosöl verbrennt selbst bei hoher Temperatur nicht und bildet damit keine Transfette = schädlich für unsere Gefäße), Schalotten anrösten. Wenn die Schalotten oder Zwiebel leicht angebräunt sind, einen Esslöffel Paprikapulver, die beiden Lorbeerblätter und den würfelig geschnittenen Kürbis hinzufügen. Mit Gemüsebrühe ca 1/3 l aufgießen.

Deckel drauf und im Druckkochtopf rund 8 Minuten köcheln lassen. (Abhängig von der Größe der Kürbis-Stücke).
20161211_120432
Ingwer schälen, raspeln und rund 1 cm Ingwer und 1 Eßlöffel Curcuma (Gelbwurz) hinzufügen. Mit Kokosmilch und einen Schuss Essig abschmecken. Kürbiskerne kurz anrösten (ohne Fett) damit mit Petersilie und einem Löffelchen Kokoscreme dekorieren.

 

Das ergibt rund 8  Portionen
ca 15. Minuten
Das Gericht ist ideal, wenn einem fröstelt und ist gesundheitsfördernd (Kurkuma (entzündungshemmend), Ingwer (anti oxidativ, stark wärmend, nat. Antibiotikum), Kokosöl (kann das gute Cholesterin HDL erhöhen), Kürbis), zudem ist die Speise leicht und bekömmlich. Enthält jede Menge Vitamine und Mineralstoffe wie Beta Carotin, Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen). Und, und, und ….

Wohl bekomms

20161211_121021
Butternuss Kürbissuppe

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s