Pikieren – keine große Sache

Kürbis und Tomaten vor dem Pikieren
Kürbis und Tomaten vor dem Pikieren

Es ist gar keine große Sache – die Sache mit dem Pikieren.

Beim Aussäen kommt schon vor, dass man die Pflänzchen etwas zu eng ausbringt. Das ist kein Malheur, schließlich kennt die Natur kein Maßband. Paprika stehen ohnehin gerne auch zu zweit oder zu dritt, das bringt größere Erträge.

Hauptsächlich pikiere ich um die Wurzeln der Pflanzen zu stärken, der Kürbis ist so weit, er trägt jetzt nach mehr als 3 Wochen nach Aussaat 3 1/3 Blätter und hat eine recht lange Wurzel.

Kürbispflänzchen 27 Tage alt
Kürbispflänzchen 27 Tage alt

20160410_112341

20160410_112430
Wurzel mit dem Nagel kappen

 

Die Hauptwurzel wird bis zur Hälfte gekappt. Das veranlasst die Pflanze stärkere Wurzeln zu bilden. Das Pflänzchen wird nun etwas tiefer als vorher eingesetzt. Damit soll sie kräftig auswurzeln. Gut ansprühen und zurück an das sonnige Plätzchen.

Jetzt helfen Abgrenzungen gegen die anderen Pflanzen, ich nehme diesmal Plastik-Streifen die ich bis zur Hälfte eingeschnitten habe, dann stecke ich die seitenverkehrt ineinander, dadurch entstehen 4 Pflanzenkammern, die bald schon gut durchwurzelt sein sollten. Immer wieder gut besprühen.

20160410_113314

Sämlinge, oben im eckigen Blumentopf pikiert.

So schnell geht´s.
Na, dann wachsen wir mal über uns hinaus!

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s